Info

SilkSoFine is about beauty, fashion, well being and quality of life with a hint of luxury through the eyes of young and fresh minded people. / / / / ♡ / / / / Bei SilkSoFine geht es um Schönheit, Mode, Wohlbefinden und Qualität im Leben mit einem Hauch von Luxus aus der Sicht von jungen und aufgeweckten Menschen.

During Budapest Fashion Week, I ran into the beautiful model Csilla Kormendi, who gladly filled up my curious mind towards to the models’ world, and she talked about her fascination for her profession with all its downsides and glamour. Enjoy!

Reka ∣ SilkSoFine: I’ve heard of two types of starting up a model career: one either gets discovered randomly at the airport, on the street or in the local shopping mall at the age of 14, or with the intention of becoming a model, one prepares a portfolio and tries her/his luck at different model agencies. How was it with you? To which category do you belong?

Csilla: To be honest, I belong to a bit of both; for the first time I was solicited on the streets in my home town; Gyor, but it sounded a bit of a scam even though at the time I basically knew nothing about the modeling trade and its rules. Not much after an agent from ICON found me while I was messing around in a shopping mall in Budapest – at the time I was 19 and in my first year at University.  I had a watchful approach to them, but I slowly realized that I’m in  very good hands, and have no reason to worry. As soon as ICON signed me on, the best international agencies waited for me wherever I went.

Reka  SilkSoFine: What’s your background? Have you always been interested in the fashion industry; or rather just – so to say – fell into this world?

Csilla: Back at that time, unfortunately school didn’t belong to the most exciting activities I could imagine; however, the idea of discovering new things in life was rather attractive…so I started to travel a lot. I have to admit that despite all the beauty and excitement, it was also tough, mainly mentally. I have learnt a lot about personalities, loneliness, being homesick but most of all I learnt my own limitations. I’m not that easy though and I never was, I have always been far more self-conscious than just to indulge myself to fashion completely.

Now, five years later, I’m back in Hungary and back in school. Since then, I learned to handle this profession in the right place and now I can properly enjoy it with all its versatility and visual challenges.  I much feel for the ‘new beauty’, which many times lay in underground arts. I’ve never really had a photo-shoot as a model where I felt the image really mine, but that’s the challenge I accepted and I love.

Spring/Summer 2013 USE Unused campaign (Photo: Marton Perlaki)

Spring/Summer 2013 USE Unused campaign (Photo: Marton Perlaki)

Reka ∣ SilkSoFine: What were your latest projects, and which was the closest to your heart? By the way we really liked your look in the SS13 USE Unused campaign, and stealthily hoped that you only changed your natural hair colour to dark brown for the sake of the Lookbook.

Csilla: I just generally love to work home, in Hungary. I wouldn’t highlight any of my latest projects, they are all very different and I enjoy each for something else than the other.  I perform in each ‘role’ with devotion and recollect with gratitude for those projects I’ve been a part of. I’m really thankful to USE that it wasn’t the first time they chose me for their campaign, and actually I pretty much enjoyed being brunette for a few months.

csilla ss11

Spring/Summer 2011 USE Unused campaign (Photo: Marton Perlaki)

Reka  SilkSoFine: What do you think one needs to have (inner and outer traits) to become a successful model?

Csilla: I’m glad this came up, this question flatters me since a while too, and so I’m also seeking for the receipt. If you take Kate Moss, just to mention a cliché, a good model can be anyone who’s being photogenic from every possible angel and has the right proportions, but this means much more than ‘just’ being beautiful. It’s more about the character, the personality. Inner traits count just as much as the outer ones; many times it’s the energy, the attitude that makes a photo not only pretty but also exciting and interesting. To deal with a friend of mine’s words ‘ the successful model is a fascinator’ – I guess it says it all. A good model also have to be conscious, creative, highly motivated and devoted…just like Kinga Rajzak or Daria Werbowy are for me.

Spring/Summer 2013 Dori Tomcsanyi campaign (Photo: Mate Moro)

Spring/Summer 2013 Dori Tomcsanyi campaign (Photo: Mate Moro)

Reka  SilkSoFine: Do you have any good advices for those who would like to become a model?

Csilla: It’s not really the kind of job you can possess long term, the model trade is saturated and very versatile, most of the models are in for a few seasons and then the new ones take over. It’s like a wildfire; the ones who have the ability and attitude to handle this ‘mad world’ in the right place, by sometimes accepting denials and being open for constant challenges and coming through remarkably well besides being extremely photogenic, will for sure succeed.

Thank you very much Csilla, it was a pleasure meeting you and I wish you best of luck for the future!

♡♡♡

Während der Budapest Fashion Week begegnete ich dem wunderschöne Model Csilla Kormendi, die bereitwillig meine Neugierde auf die Welt der Models befriedigte und sie erzählte von ihrer Faszination für ihren Beruf mit all seinen Schattenseiten und seinem Glamour. Viel Spaß.

Reka / SilkSoFine: Ich hab von zwei Möglichkeiten hört, eine Modelkarriere zu starten: erstens zufällig auf dem Flughafen, der Straße oder im lokalen Einkaufszentrum entdeckt zu werden oder zweitens ein Portfolio vorbereiten und das Glück bei verschiedenen Modelagenturen suchen. Wie war das bei dir? In welche Kategorie gehörst du? 

Csilla: Ehrlich gesagt von beidem ein bisschen; das erste mal wurde ich auf der Straße in meiner Heimatstadt, Gyor, angesprochen, aber es klang irgendwie nach Schwindel, obwohl ich zu der Zeit so gut wie nichts über den Modelberuf und seinen Regeln wusste. Kurze Zeit später hat mich ein Agent von ICON gefunden, als ich in einer Einkaufspassage in Budapest herumalberte – zu der Zeit war ich 19 und im ersten Jahr an der Uni. Ich habe mich nur sehr wachsame angenähert, aber langsam realisierte ich, dass ich in guten Händen war und ich keinen Grund zur Sorge hatte. Sobald mich ICON verpflichtete, warteten die besten internationalen Agenturen auf mich, egal wo ich hinkam.

Reka / SilkSoFine: Was ist deine Vorgeschichte? Warst du schon immer interessiert an der Modeindustrie oder bist du eher – sozusagen – in die Welt hineingefallen? 

Csilla: Damals gehörte Schule leider nicht zu den aufregendsten Aktivitäten, die ich mir vorstellen konnte, allerdings war die Idee neue Dinge im Leben zu entdecken ziemlich anziehend… also fing ich an, sehr viel zu reisen. Ich muss zugeben, dass es trotz all der Schönheit und der Spannung auch hart war, hauptsächlich mental. Ich habe eine Menge über Persönlichkeiten, Einsamkeit und Heimweh gelernt und vor allem habe ich meine persönlichen Grenzen erfahren. Ich bin nicht so locker und war es auch nie, ich war immer zu unsicher, um mich komplett der Mode zu verschreiben.

Jetzt, fünf Jahre später, bin ich wieder zurück in Ungarn und wieder in der Schule. Seitdem habe ich gelernt, mit diesem Beruf richtig umzugehen und nun kann ich in wirklich voll und ganz genießen mit all seiner Vielseitigkeit und visuellen Herausforderungen. Ich kann mich sehr gut mit der ‘Neuen Schönheit’ identifizieren, die oftmals im Untergrund der Kunst liegt. Ich hatte eigentlich nie ein Fotoshooting als Model, wo ich mich wirklich selbst in dem Bild fühlen konnte. Aber das ist die Herausforderung, die ich angenommen habe und die ich liebe.

Reka / SilkSoFine: Was waren deine letzten Projekte und was war dein liebstes? Übrigens hat uns dein Look in der SS13 USE Unused Kampagne sehr gefallen und wir haben heimlich gehofft, dass du deine Naturhaarfarbe nur für das Lookbook in dunkelbraun verändert hast. 

Csilla: Ich liebe es generell einfach zu Hause, in Ungarn, zu arbeiten. Ich würde keines meiner letzten Projekte wirklich hervorheben, sie waren alle sehr verschieden und ich habe jedes wegen etwas anderem genossen. Ich führe meine ‘Rolle’ immer mit Hingabe aus und erinnere mich immer mit Dankbarkeit an die Projekte, von denen ich ein Teil sein durfte. Ich bin USE sehr dankbar, dass es nicht das erste Mal war, dass sie mich für ihre Kampagnen ausgesucht haben und eigentlich genieße ich es, für einige Monate brünett zu sein.

Reka / SilkSoFine: Was glaubst du braucht jemand (innere und äußere Merkmale), um ein erfolgreiches Model zu werden? 

Csilla: Ich bin froh, dass du das fragst. Diese Frage stelle ich mir auch schon eine Weile, also bin ich auch auf der Suche nach dem Rezept. Wenn du zum Beispiel Kate Moss nimmst, nur um ein Klischee zu nennen, dann kann jeder ein gutes Model sein, der von jedem erdenklichen Winkel aus fotogen ist und die richtigen Proportionen hat, aber das bedeutet viel mehr als ‘nur’ schön zu sein. Es ist viel mehr auch der Charakter, die Persönlichkeit. Die inneren Werte zählen genau so viel wie die äußeren; oftmals ist es die Energie, die Einstellung, die ein Foto nicht nur schön sondern auch spannend und interessant machen. Um es mit den Worten eines meiner Freunde zu sagen ‘ das erfolgreiche Model ist ein Faszinator’ – ich denke, das sagt alles. Ein gutes Model muss auch selbstbewusst, kreativ, hoch motiviert und hingebungsvoll sein… genau wie Kinga Rajzak oder Daria Werbowy meiner Meinung nach sind.

Reka / SilkSoFine: Hast du einen guten Ratschlag für diejenigen, die gerne Model werden würden? 

Csilla: Es ist nicht die Art von Job, die man lange Zeit machen kann. Der Modelmarkt ist gesättigt und sehr veränderlich, die meisten Models sind ein paar Saisons dabei und dann übernimmt schon die neue Generation. Es ist wie ein Lauffeuer: diejenigen, die die Fähigkeit und Einstellung haben, auf die richtige Weise mit dieser ‘verrückten Welt’ umzugehen, indem sie manchmal Absagen akzeptieren, und offen sind für kontinuierliche Herausforderungen und so bemerkenswert durchkommen, überdies extrem fotogen sind, werden mit Sicherheit Erfolg haben.

Vielen Dank, Csilla, es war eine Freude, dich zu treffen und ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft!

Advertisements

Comments

No comments yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS